Hier werden die Pressemitteilungen des Stadtelternrat Braunschweiger Schulen veröffentlich.

Dem Stadtelternrat ist es besonders wichtig zu betonen, dass es durch den Neubau einer weiteren Schule (Sek I) nicht zur Schwächung der bestehenden Real- und Hauptschulen kommen darf.

Unter Berücksichtigung der vorhandenen Befragungsergebnisse empfiehlt der Vorstand des Stadtelternrates die Errichtung einer weiteren Integrierten Gesamtschule (incl. einer gymnasialen Oberstufe). Wir sehen in der IGS die beste Möglichkeit, der steigenden Schülerzahl in Braunschweig gerecht zu werden. Auch sollte unter Berücksichtigung der Neubaugebiete eine Lage gefunden werden, die kurze Wege für viele Schüler und Schülerinnen zu dieser Schule ermöglicht.

Der Einführung einer weiteren Schulform steht der Stadtelternrat skeptisch gegenüber. Damit sehen wir das Wahlrecht der Eltern nicht gefährdet. Der Stadtelternrat fordert, dass für die Inklusion sinnvolle Maßnahmen nach neuesten Erkenntnissen der Fachleute eingearbeitet werden.

Erw.Vorstand 2018 2020

Von links nach rechts: Steffen Dierich, Kerstin Vogt, Christian Malejka, Katrin Fuls-Gerloff (vo.), Ralf Gebhardt (hi.), Gerald Kühn (vo.), Natalja Kienzele

Am 21.11.2018 hat der neu konstituierte Stadtelternrat Braunschweig einen neuen Vorstand gewählt. Gerald Kühn wurde zum Vorsitzenden, Katrin Fuls-Gerloff zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Ralf Gebhardt, Natalja Kienzle und Christian Malejka komplettieren als Beisitzer/Beisitzerin den Vorstand. Zum erweiterten Vorstand gehören zur Zeit Kerstin Vogt und Steffen Dierich als Schriftführer.

Parallel zur aktuellen Diskussion um das Thema Inklusion und den Fortbestand der Förderschule Lernen hat der Stadtelternrat einen Elternkreis Inklusion ins Leben gerufen.

Mit dieser Plattform soll ein offener Erfahrungsaustausch zwischen den Eltern sowie allen Interessierten ermöglicht werden. Die Eltern verstehen sich dabei als kompetente Partner im Bildungsauftrag. Ein wichtiges Ziel ist es, Ängste und Sorgen bezüglich der Inklusion aufzunehmen. Der Elternkreis richtet sich daher ausdrücklich auch an Eltern, die sich eine Inklusion zwar wünschen, diese ihren Kindern aber derzeit nicht zumuten mögen.

Der Stadtelternrat wird die sich ergebenden Impulse aufnehmen und in die öffentliche Diskussion auf kommunaler und Landesebene einbringen.

Alle Eltern und Interessierte zum Thema Inklusion an den Schulen sind hiermit recht herzlich zum zweiten Treffen des „Elternkreis-Inklusion“ eingeladen. Der Elternkreis tagt das nächste Mal am 26.04.2018 um 19:00 Uhr in der Oswald Berkhan-Schule, Oswald-Berkhan-Str. 4, 38118 Braunschweig.

Das Thema Inklusion steht außerdem auch auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung des Stadtelternrats Braunschweig am Montag, dem 16.04.2018 um 19:30Uhr in der Aula der Außenstelle des Wilhelm-Gymnasiums Braunschweig, Leonhardtstraße 12. Dort wird unter anderem das RZI (Regionales Beratungs- und Unterstützungszentrum Inklusive Schule) durch seinen Leiter, Herrn Ralf Schimmelmann vorgestellt.

   
© Stadtelternrat Braunschweiger Schulen