Auf dieser Seite veröffentlichen wir Pressemitteilungen anderer Organisationen zum Thema Schule.

In Braunschweig soll eine zusätzliche Schule gebaut werden. Zum Schulausschuss am 7. Dezember 2018 bittet die Verwaltung die Ratsgremien, sie mit der Suche nach einem Standort für diese Schule zu beauftragen und mit den Planungen zu beginnen. Standortvorschlag und Raumprogramm für eine im Primarbereich zwei- und im Sekundarbereich I fünfzügige Schule mit gymnasialer Oberstufe könnten dem Rat im Laufe des Jahres 2019 vorgelegt werden, schlägt die Verwaltung vor.

Aus Sicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) verursacht das Land Niedersachsen seinen Fachkräftemangel teilweise selbst. „Mehr als 1.000 pädagogische und therapeutische Fachkräfte im Landesdienst arbeiten seit 2002 in Zwangsteilzeit mit höchstens 80 Prozent“, sagte die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth. Sie sind in inklusiven Schulen sowie in Förderschulen mit den Schwerpunkten geistige und körperlich-motorische Entwicklung tätig. „Diese hochqualifizierten Beschäftigten müssen auf ihren Wunsch hin die Möglichkeit haben, Vollzeit zu arbeiten“, forderte Pooth.

 

Hier die vollständige Pressemitteilung der GEW: Land verstärkt Fachkräftemangel.pdf


Im Sinne der Qualitätsentwicklung begrüßen der Schulleitungsverband Niedersachen und die Niedersächsische Direktorenvereinigung grundsätzlich die eigenverantwortliche Planung und Verantwortung des Budgets an Schulen. Den Schulen werden hierdurch individuelle Schwer-punktsetzungen und Spielräume ermöglicht.
Im Hinblick auf die Einführung des Schulgirokontos gibt es aber erhebliche Bedenken hinsichtlich der Umsetzung zum 1.1.2016.

Vollständige Stellungnahme als PDF-Datei.

Anfrage der Abgeordneten Björn Försterling, Almuth von Below-Neufeldt, Christian Dürr und Sylvia Bruns und Gabriela König (FDP)an die Niedersächsische Landesregierung.

Vollständiger Text als PDF-Datei

   
© Stadtelternrat Braunschweiger Schulen