Die Schulbildungsberatung Braunschweig – kurz SchuBS – richtet sich an Erziehungsberechtigte von Schülerinnen und Schülern, die neu in Braunschweig sind und eine weiterführende Schule suchen. Als ein Teil des Bildungsbüros unterstützt sie Erziehungsberechtigten durch ein Beratungsangebot zu Themen rund um das niedersächsische Schulsystem und die Braunschweiger Schullandschaft, um ihnen relevante Informationen zu geben, die bei der begründeten Entscheidung für eine Schulform helfen können. Auch benennt sie Schulen, an denen freie Plätze vorhanden sind.

Zudem können Schülerinnen und Schüler auf Wunsch ein Kompetenzfeststellungsverfahren durchlaufen, dessen Ergebnisse darin unterstützen, sich für eine passende Schulform zu entscheiden. Bei der Entscheidungsfindung helfen auch die im Vorfeld über die Schulformen erhaltenen Informationen.

Für Schülerinnen und Schüler, die die deutsche Sprache noch nicht beherrschen, gibt es nach einer Sprachstandserhebung die Möglichkeit der Vermittlung in eine Vorbereitungsklasse, die von der Volkshochschule durchgeführt wird. Das Ruhen der Schulpflicht ermöglicht es, den Schülerinnen und Schülern drei Monate lang dieses Angebot zu nutzen und grundlegende Methoden- und Sprachkenntnisse zu erwerben, um auf den künftigen Schulbesuch und die Sprachförderung in der Schule besser vorbereitet zu sein. In dieser Zeit erfolgt ein erweitertes kulturneutrales Kompetenzfeststellungsverfahren.

Zeit für Ihre Anliegen rund um den Quereinstieg in weiterführende Schulen nimmt sich

Marina Hartwich
Fachbereich Schule
Telefon 0531 470-3216
Kontaktformular

Wichtig: Bitte kontaktieren Sie uns vorab für einen Termin. Das Büro in Schild 4 ist nicht dauerhaft besetzt.

Die Beratungsgespräche finden statt in:

Schild 4
1.Obergeschoss
Raum 001
38100 Braunschweig

Erziehungsberechtigte sind Expertinnen und Experten für ihre Bedarfe und Entscheidungen in persönlichen Bildungsbelangen. Diese werden vom Beratungspersonal grundsätzlich respektiert.

Das Team der Schulbildungsberatung freut sich auf Sie!

Die Schulbildungsberatung wird unterstützt durch die Niedersächsische Sport-Lotto-Stiftung und die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz.

Rahmenbedingungen und Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Erziehungsberechtigte von Schülerinnen und Schülern, die neu in Braunschweig sind und eine weiterführenden Schule suchen.

  • Alle Projektbausteine sind kostenfrei.
  • Termine finden nur nach Vereinbarung statt.
  • Erziehungsberechtigte entscheiden, welche Themen relevant sind.
  • Auf Wunsch findet ein Kompetenzfeststellungsverfahren statt.
  • Schülerinnen und Schüler ohne Kenntnisse der deutschen Sprache haben die Möglichkeit zur Teilnahme an Vorbereitungsklassen.

Inhalte

  • Schulpflicht
  • Niedersächsisches Schulsystem
  • Schullandschaft in Braunschweig
  • Benennen anderer Angebote bei weitergehenden Fragen
  • Ergebnisse aus den Kompetenzfeststellungsverfahren
  • Benennen freier Schulplätze

Ziele 

  • Gleichberechtigte schulische, berufliche und gesellschaftliche Teilhabe unabhängig der sozialen und kulturellen Herkunft.
  • Stärken der Entscheidungskompetenz zur Wahl der Schulform durch sachgerechte Information.
  • Ermöglichen eines höchstmöglichen Schulabschlusses entsprechend der individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten.
  • Passende Zuordnung zur Schulform unabhängig der deutschen Sprachkenntnisse.

Koordinierung: Sahra Nell

Weitere Möglichkeiten zur Unterstützung und Begleitung

Möglichkeit zur Unterstützung durch eine Bildungseinstiegsbegleitung (Beb), ein Projekt des Büros für Migrationsfragen in Kooperation mit den Stiftungen Braunschweigischer Kulturbesitz, Volksbank BraWo-Stiftung, Eintracht Braunschweig Stiftung und Gahnz-Stiftung.

Die Begleiterinnen und Begleiter bieten den Erziehungsberechtigten unter anderem muttersprachliche Unterstützung im Anmeldeprozess, helfen bei Formalitäten und begleiten zu Elternabenden und zu Elterngesprächen.

 

 

   
© Stadtelternrat Braunschweiger Schulen