Der Landeselternrat Niedersachsen empfiehlt, auf die sogenannten Kopfnoten in den Zeugnissen zu verzichten, solange nicht einheitlich standardisierte Verfahren eine Ungleichbehandlung in der Feststellung der Kopfnoten ausschließen.

 

Die Beurteilung der fachbezogenen Leistungen in den Zeugnissen orientiert sich zunehmend an
Standards, die wissenschaftlich begründet und teilweise länderübergreifend vereinbart worden sind.
Dem gegenüber stehen Verhaltensbeurteilungen, die häufig unsystematisch, zufällig und subjektiv sind.
Der Landeselternrat kann Beurteilungen des Arbeits- und Sozialverhaltens in Zukunft nur akzeptieren,
wenn sie fundiert, wissenschaftlich evaluiert und allgemein anerkannt sind.
Der Landeselternrat möchte damit eine Diskussion zum Thema anstoßen und auffordern, sich auf
ministerieller Ebene noch einmal ausdrücklich mit den erlasslichen Vorgaben zu den Kopfnoten zu
befassen.

Antrag des LER an das KM als PDF zum download.

   
© Stadtelternrat Braunschweiger Schulen